Düngemanagement

  • Whastsapp

Düngemanagement

Die genaue Nährstoffversorgung einer Kultur erfordert Kenntnisse über deren Nährstoffbedarf. Die Tabelle zeigt den notwendigen Nährstoffbedarf verschiedener Kulturen in Gramm pro Woche an. Bei einer Grundbevorratung mit Osmocote Exact kann die jeweilige Dosierung in g/l von dem Richtwert „Gramm/Woche“ abgezogen werden.

Richtwerte in Gramm pro Woche

    

Bessere Qualitäten ohne Versorgungslücken

Eine Grundbevorratung mit Osmocote Exact sichert auch während ungünstiger Witterungsperioden oder in Phasen, in denen nicht gegossen werden kann, eine Mindestnährstoffversorgung der Kultur. Die gefürchteten Versorgungslücken in der Kultur werden vermieden.

 

Kalthauskulturen sicher versorgen

In den Wintermonaten ist eine kontinuierliche Nährstoffversorgung von Kalthauskulturen wegen der schwachen Lichtverhältnisse und der Temperaturen über eine reine Flüssigdüngung kaum zu gewährleisten. Osmocote Exact versorgt hingegen die Pflanzen auch bei niedrigen Temperaturen mit allen notwendigen Haupt- und Spurenelementen. Aufgrund der gleichmäßigen Nährstoffversorgung bleiben die Bestände gut ernährt und gesund. Gerade die Investition in eine ausreichende Bevorratung mit Osmocote Exact sichert beste Qualitäten und höhere Erträge durch geringere Putz- und Sortierarbeiten bei der Vermarktung.

 

Düngen ohne Wasser

Hauptvorteil einer Vollbevorratung mit Osmocote Exact ist die von Gießvorgängen unabhängige Nährstoffversorgung. Ein niedriger Wasserbedarf in regnerischen oder trüben Perioden kann rasch zu einer Nährstoffunterversorgung führen. Unter Freilandbedingungen kommen noch Auswaschungsverluste durch Niederschläge hinzu.

Im folgendem Beispiel wird deutlich, wie stark die Witterungsbedingungen die Nährstoffversorgung der Kultur beeinflussen. Die Differenz zwischen einer Woche mit sonnigem und einer Woche mit trübem Wetter kann bis zu 4 g Dünger/Woche betragen. Eine derartige Versorgungslücke über einen längeren Zeitraum führt zwangsläufig zu Mangelerscheinungen. Kostspielige Putzarbeiten, wie z. B. das Entfernen von gelben Blättern, sowie Qualitätseinbußen im Allgemeinen sind meist die Folge.

 

Einfache Versorgung von Ampeln und Stämmchen mit Osmocote Exact Tablet

Ampeln und Stämmchen haben einen höheren Nährstoffbedarf als herkömmliche Topfpflanzen. Häufig wird aber die gleiche Nährlösung wie bei Topfpflanzen verwendet. Um Nährstoffdefizite bei fehlender Grundbevorratung mit Osmocote Exact zu verhindern, empfehlen wir den Einsatz von Osmocote Exact Tablet.

Durch die optimale Nährstoffversorgung werden bessere Qualitäten mit geringerem Arbeitsaufwand erzielt. Die Tablets werden einmalig beim Aufstellen der Pflanzen bzw. Aufhängen der Ampeln in das Substrat gesteckt.

Blattdüngung mit Peters Professional macht den Unterschied

Peters Professional Foliar Feed, Plant Starter und Allrounder haben sich besonders zur optimalen Versorgung in Phasen mit hohem Nährstoffbedarf oder in Stress-Situationen (nach dem Stutzen, nach Starkregen, bei Wuchsdepressionen, zur Entlastung der Wurzeln etc.) bewährt. Blattdüngungen mit Peters Professional vitalisieren und sorgen für eine gute Blattausfärbung der Pflanzen. Es empfehlen sich Dosierungen von 1 bis 3 g/l je nach Beschaffenheit des Blattes und dem Zustand der Pflanzen. Bei Blattdüngungen wird zur besseren Aufnahme der Nährstoffe und zur Vermeidung von Blattflecken die Verwendung von Regenwasser empfohlen.

Tipps zur Blattdüngung mit Peters Professional:

  • Nur bei Temperaturen < 26 °C
  • Empfohlene Konzentrationen einhalten
  • Mit hohen Wassermengen von mindestens 400 l/ha ausbringen
  • Wegen niedrigerer Temperaturen und höherer Luftfeuchte am besten morgens spritzen
  • Nie bei voller Sonne spritzen
  • Blattdüngung nur bei einer relativen Luftfeuchte von mindestens 45 % durchführen
  • Tropfenbildung auf dem Blatt vermeiden, ideal ist ein gleichmäßiger Belag
  • Bei Mischungen mit Pflanzenschutzmitteln immer Probespritzung durchführen
  • Regenwasser verwenden, sofern vorhanden

 

 

Registrierung ICL-SF Newsletter