Erdraupen

  • Whastsapp

Erdraupen

Bodenbewohnende Larven verschiedener Nachtfalter, wie Saat-, Gamma- oder Getreideeule, werden in der Umgangssprache als Erdraupen bezeichnet. Die Falter schwärmen nachts und legen ihre Eier auf die unteren Pflanzenteile oder auf den Boden ab. Saateulen weibchen, beispielsweise, legen bis zu 1000 Eier.

Die Raupen sind kräftig, gedrungen und werden etwa 4 cm lang. Sie haben eine gut erkennbare Kopfkapsel und besitzen acht Paar Füße. Tagsüber halten sie sich in der obersten Bodenschicht auf. Mit dem Einbruch der Dämmerung fressen sie teilweise auch oberirdische Pflanzenteile ab.

Bekämpfung: Eine Bekämpfung ist nur mit Ausnahmegenehmigungen möglich.