Sommer-Fusariose

  • Whastsapp

Sommer-Fusariose

Schadbild

  • Unregelmäßige, hellgrüne, später strohfarbene Flecken.
  • Manchmal mit grünem Zentrum (Froschaugen).
  • Selten zeigt sich ein schwach rötliches Myzel.
  • Die Wurzeln werden ebenso befallen und verfärben sich braun.
  • Oft Mischinfektionen mit anderen Pilzen.

Befallsfördernde Faktoren

  • Hohe Temperaturen in Verbindung mit hoher Luftfeuchte
  • Bodenverdichtungen und Staunässe
  • Längerer Trockenstress und starke Sonneneinstrahlung; ein Befall tritt oft auf, wenn bei diesen Bedingungen übermäßig gewässert wird
  • Rasenfilz
  • Stickstoffüberschuss, Kalimangel
  • Extrem hohe oder tiefe pH-Werte, also sowohl unter pH 5 als auch über pH 7
  • Poa pratensis, Festuca sp. und AgrostisArten gelten als besonders anfällig

Vorbeugende und befallsmindernde Maßnahmen

  • Ausgewogene Nährstoffversorgung mit ausreichender Kalizufuhr im Sommer
  • Gezielte Bewässerung und Vermeidung von Trockenstress
  • Bei extremen Befallsdruck: Abkühlen der Rasenoberfläche durch Bewässerung
  • Optimalen pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5 anstreben