Lernen Sie die Familie Van den Oever der Baumschule M. Van den Oever aus der Gemeinde Son und Breugel in den Niederlanden kennen

 

Wie lange ist die Baumschule schon in den Händen ihrer Familie?

Unsere Baumschule war ursprünglich eine Schweinefarm. Unser Vater begann damals mit der Baumschule als Nebenerwerb. Hauptsächlich baute er Kulturen im Freiland an, wie verschiedene Hecken-Sorten, Zwerg-Nadelbäume, Buchsbäume und Kirschlorbeer. Das ist jetzt etwa 40 Jahre her.

Größe der Baumschule damals und heute

Unsere Eltern haben auf einem kleinen Grundstück angefangen. Der Betrieb ist allmählich gewachsen und umfasst mittlerweile 25 Hektar, 10 Hektar davon werden für den Containeranbau genutzt. Wir züchten Vorräte im Freilandbereich für den anschließenden Einsatz im Containeranbau.

Spezialitäten / Primäranbau

Wir bauen eine breite Palette an Ziersträuchern und Koniferen in 12-Liter-Containern sowie 35-Liter-Containern an. Zusätzlich züchten wir Zierbäume in 18-Liter-Containern.

Firmenschwerpunkt / Mission

Unsere Vision ist: "Qualität und Vielfalt sind wichtiger als der Preis"

Unsere Mission ist es, ein führendes Familienunternehmen zu sein, das sich auf den Ausbau einer breiten Palette von großformatigen Gartenpflanzen für ein wachsendes, loyales Klientel spezialisiert hat.

Wir erreichen dies durch:

  • Kontinuierliches Verbessern der Qualität und Vielfalt
  • Verkauf unserer Produkte zu einem realistischen Preis
  • Produzieren mit einem Fokus auf den Markt
  • Weitreichende Kundenfreundlichkeit zu demonstrieren
  • Mit einem begeisterten Team von Mitarbeitern arbeiten
  • Zusammenarbeit mit anderen führenden Baumschulen

Das macht uns zu einem äußerst zuverlässigen Partner für alle.

Was sehen Sie als die größte Veränderung der Geschäftstätigkeit seit der Gründung Ihrer Baumschule?

In Bezug auf die Geschäftstätigkeit, die kontinuierliche Fokussierung auf die soziale Verantwortung des Betriebes und die Menge an Zeit die wir mit Planungsvorschriften, Zertifizierungen und anderen administrativen Bürokratien verbringen!

Im Hinblick auf die Kultivierung, die Umstellung von dem Freiflächenanbau auf den Containeranbau. Die anhaltende Bemühung, die Pflanzenschutzmittel und die Dünger möglichst gut auszunutzen.

In Bezug auf den Umsatz hat sich der Zeitdruck dramatisch erhöht. Früher hatte man manchmal eine Woche Zeit, um Aufträge zu bearbeiten und jetzt nur noch ein paar Stunden. Darüber hinaus bedeutet der Übergang vom Freiland- zum Containeranbau, dass wir unsere Produkte 12 Monate im Jahr verkaufen.

In welcher Weise haben sich die Kunden in den letzten 50 Jahren verändert?

Wir haben seit jeher viel exportiert und das ist noch immer der Fall. Da wir vom Freiflächenanbau auf Containeranbau umgestellt haben, haben wir jetzt weitaus mehr Gartencenter und Abholkunden. Früher waren dies besonders kommerzielle Züchter und Gärtner. Individuelle Gartencenter und Gärtner haben wir nun nicht mehr viel als Kunden, die meisten kaufen unsere Pflanzen über den Großhandel der Einkaufsorganisation.

Visuelle Attraktivität der Produkte ist heute sehr viel wichtiger geworden, früher war eine qualitativ hochwertige Pflanze das wichtigste Kriterium für unsere Kunden. Der wichtigste Ausgangspunkt für uns ist noch immer, ein hochwertiges Produkt anzubieten. Wenn es dann auch noch gut aussieht, ist das natürlich ein zusätzlicher Bonus, den wir gerne mitnehmen.

Wie lange sind Sie schon mit Osmocote vertraut?

Ungefähr 25 Jahre. Wir sind damit schon immer aufgewachsen, seit unsere Firma in den Containeranbau gegangen ist.

Wie ist deine Erfahrung mit Osmocote, wie hilft dir Osmocote beim Erreichen deiner Ziele?

Meine Erfahrungen mit Osmocote sind durchweg positiv. Osmocote bietet gleichbleibende Qualität, gute Unterstützung und Innovationskraft. Für mich persönlich ist Osmocote Exact Protect sehr wertvoll. Mit Osmocote-Produkten kann man ohne Sorgen kultivieren.

Wie sehen Sie die Zukunft Ihrer Baumschule?

Der Zukunft sehen wir positiv entgegen. Wir haben die Firma im vergangenen Jahr von unseren Eltern übernommen. In den vergangenen Jahren haben wir bereits viel Energie in die Erlangung von Genehmigungen für den Ausbau unserer Baumschule gesteckt, damit wir flexibel auf verschiedene Marktanforderungen reagieren können. Wir haben ein ausgezeichnetes Team, ein tolles Produkt und eine hervorragende Kundschaft.

Wir danken Wouter und seiner Familie für den Beitrag zu unserem 50-Jahre-Osmocote-Jubiläum!