Bei ICL geht es um mehr, als das reine Produkt

11 Juli 2022
  • Whastsapp

Bei ICL geht es um mehr als das reine Produkt

Warren Scott, Grounds Manager beim Liverpool FC, verrät die Hintergründe zur engen Zusammenarbeit mit ICL. Leistungsfähige Produkte in Kombination mit zielführender Beratung spielen für ihn dabei eine Rolle. 

Warren arbeitet seit unglaublichen dreiundzwanzig Jahren für den Liverpool FC. Er begann als Lehrling, arbeitete sich hoch und ist mittlerweile für fünfundzwanzig Mitarbeiter des Platzpersonals an vier Standorten des Clubs - darunter auch dem legendären Anfield Stadium - verantwortlich.

Warren gibt zu, das öffentliche Rampenlicht zu meiden, aber seine Philosophie zum Platzmanagement ist in Teilen bahnbrechend. Laut Phil Collinson, North West Key Accounts Manager bei ICL UK, könnten seine innovativen Methoden durchaus die Grundlage für nachhaltiges Platzmanagement der kommenden Jahre bilden.

"Ich komme gerne hierher, weil ich immer etwas Neues lerne", sagt Phil. "Was Warren zu tun versucht, ist absolut bahnbrechend, und in den kommenden Jahren dürfte seine Arbeit die gesamte Branche beeinflussen."

Es versteht sich von selbst, dass Warren seine Rasenpflegeprodukte sehr sorgfältig auswählt.

"Ich beschloss, eine Reihe von ICL-Düngemitteln im Vergleich zu Produkten zu testen, die wir zuvor verwendet haben", sagte er. "Wir sammelten Daten von unseren Bodensonden, nahmen Blattgewebe- und Bodenproben und stellten fest, dass viele der eingesetzten ICL-Produkte in Bezug auf Wirkungsdauer, Performance und auch Preis überzeugen konnten."

Nach Warrens Untersuchungen begann ihm in Gesprächen mit Phil deutlich zu werden, dass ICL mehr als nur Produkte zu bieten hat.

"Phil begann, meine Vorgehensweise als Platzwart zu verstehen, wie ich die Rasenflächen und die Fußballplätze hier pflege - er wollte wissen, was ich tue und was mein Ziel ist, statt mir nur Produkte verkaufen zu wollen."

"Ich wollte auch mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, das mich dabei unterstützt, bestimmte Tatsachen, an die ich glaube, zu untermauern.", fuhr er fort. "Ich persönlich bin der Meinung, dass wir in unserer Branche zu viele Düngemittel einsetzen und war daher überrascht, dass ein Düngemittelhersteller bereit war, seine Forschungsergebnisse mit mir zu teilen und mit mir zusammenzuarbeiten - zumal ich weniger Düngemittel einsetzen möchte. Im vergangenen Jahr haben wir genau das gemeinsam getan.".

Phil kommentierte diesen Ansatz: "Es ist großartig, in dieser Sache eng mit Warren zusammenzuarbeiten. Bei ICL empfehlen wir stets genau die Anwendungen, die auch benötigt werden - wir sind damit sehr effizient in dem, was wir tun. Glücklicherweise arbeite ich für ein Unternehmen, das diesen nachhaltigen Ansatz zulässt und nicht nur auf den Verkauf ausgerichtet ist. Es ist wichtig, dass man weiß, was der Kunde erreichen möchte, sonst kann man keine Beziehung zu ihm aufbauen und ihm nicht helfen, die richtigen Lösungen zu finden."

Abgesehen von den Produkten lobt Warren auch das Engagement von ICL in der Weiterbildung.

"Ein wichtiger Faktor zur Entscheidung mit ICL zusammenzuarbeiten ist, dass man neben den verwendeten Produkten auch eine hervorragende Beratung erhält", sagte er. "Ich würde nie ein Produkt anwenden, ohne genau zu wissen worum es sich dabei handelt, aber viele ausgebildete Platzwarte haben dieses Hintergrundwissen, oftmals unfreiwillig, nicht. Meistens fehlt ihnen die Möglichkeit oder die Zeit, diese Art von Recherchen zu betreiben. In dieser Hinsicht veranstaltet ICL häufig Seminare und Bildungstage - sie geben den Leuten die Möglichkeit zu erfahren, warum bestimmte Produkte angewendet werden sollten."