Schlaue Bauern ernten die dicksten Kartoffeln

25 Februar 2020
  • Whastsapp

Ertragssteigerung und Bodenverbesserung durch umhüllte Dauerdünger mit kontrollierter Nährstofffreisetzung

Jacob van den Borne führt mit sechs fest angestellten Mitarbeitern einen landwirtschaftlichen Betrieb in Reusel nahe der belgischen Grenze in der niederländischen Provinz Brabant. Rund 80 % der fast 700 Hektar liegen auf belgischem Hoheitsgebiet. Der überwiegend leichte Sandboden wird von regionalen Viehhaltern hauptsächlich zum Anbau von Kartoffeln für Pommes Frites verpachtet.

Der gesamte Anbauplan steht also im Zeichen des Kartoffelanbaus, umfasst aber in Zusammenarbeit mit den Viehhaltern auch Zuckerrüben, Wintergerste und Mais im Wechsel.

„Mich begeistert die Vorbereitung der Böden
durch die Anwendung neuer Techniken.“

Van den Borne konzentriert sich auf Präzisionsackerbau und Nachhaltigkeit. Im Präzisionsackerbau wird besonderes Augenmerk auf die Abstimmung von Bodenbeschaffenheit und anzubauende Kultur mittels digitaler Daten gelegt. Zum Einsatz kommen hierfür unter anderem GPS- und Drohnentechnologie. Da der Landwirt alle geernteten Kartoffeln selbst einlagert, achtet van den Borne auch auf die Lagerfähigkeit der angebauten Kartoffeln.

Der Betrieb verfügt über ein eigenes Zentrum für Präzisionsackerbau mit Versuchsfeldern, auf denen neue Techniken, Produkte und Anbaumethoden getestet werden. In Zukunft würde Jacob van den Borne dieses Zentrum gerne zu einem Ausbildungszentrum ausbauen, in dem Präzisionsackerbau in Kombination eines gesunden Bodenlebens geschult werden.

Foto: Landwirt Jacob van den Borne mit Schlepper auf Ackerfläche

Umhüllter Dauerdünger

Bereits seit drei Jahren wendet Jacob van den Borne im Kartoffelanbau umhüllten Dauerdünger mit kontrollierter Nährstofffreisetzung an. Dass diese neue Form der Düngung vielversprechend werden sollte, wollte Jacob van den Borne gerne glauben, aber wie immer wollte er dies zunächst in Versuchen auf seinem eigenen Betrieb überprüfen - ganz im Sinne seiner Überzeugung: „Erst sehen, dann glauben“.

Langzeitdünger mit kontrollierter Freisetzung sind auf dem Markt dafür bekannt, dass diese sich besser auf die jeweiligen Wachstumsbedingungen unterschiedlicher Kulturen abstimmen lassen. Das Besondere hierbei ist, dass diese Dünger zu Beginn des Anbaus ausgebracht werden und der Stickstoff anschließend während der Wirkungsdauer zum richtigen Zeitpunkt freigesetzt wird (siehe Grafik).

Perfekte Kartoffeln für Pommes Frites

Die wichtigsten Beobachtungen des Unternehmers sind das an Knollengröße und -länge erkennbare konstante Wachstum und das Gefühl, einer verbesserten Lagerfähigkeit der Kartoffeln dank reduzierter Stresseinwirkungen während der Kultivierung.

„Salze beeinträchtigen das Bodenleben oftmals negativ,
darum ist der Einsatz umhüllter Dauerdünger
die
bodenfreundlichste Anwendung von Mineraldüngern.“

Laut van den Borne sind umhüllte Dauerdünger die einzige Form von Mineraldüngern, welche den Anforderungen an Präzisionsackerbau gerecht werden. Die im Dauerdünger enthaltenen Nährstoffe werden freigesetzt, wenn die Pflanze diese benötigt. Die Nährstoffversorgung wird maximal ausgenutzt und Auswaschungen in die Umwelt sind gering. Für die Kartoffeln verwendet van den Borne Agrocote Max von ICL Specialty Fertilizers.

Foto: Lagerhalle des landwirtschaftlichen Unternehmens Jacob van den Borne

Höherer Ertrag

Der positive Einfluss auf das Bodenleben und die kontrollierte Freisetzung der Nährstoffe zum richtigen Zeitpunkt führten nicht nur zu einer erheblichen Ertragssteigerung im fruchtbaren Jahr 2017, sondern auch in den trockenen Jahren 2018 und 2019 erwies sich der Einsatz von Dauerdüngern als essenzieller Vorteil. In nassen Jahren ist ebenfalls ein Vorteil dank der geringeren Auswaschungsverluste von Dauerdüngern zu erwarten.

Höhere Rendite

Die einfache Anwendung mit dem Düngerstreuer vor dem Legen spart Arbeitsaufwand und damit Zeit und Geld. Vermeintlich höhere Kosten pro Kilogramm Dauerdünger machen sich unter dem Strich für den Anbauer bezahlt. Den größten Vorteil sieht van den Borne jedoch für die Natur und das Bodenleben. Und je schwieriger die Kartoffelsorte anzubauen ist, desto größer ist die positive Wirkung des Dauerdüngers.

„Je schwieriger die Kartoffelsorte anzubauen ist,
desto größer ist die positive Wirkung.“

Anwendungsmöglichkeiten breit gefächert

Inzwischen verwendet van den Borne Dauerdünger in seinem Betrieb auch für den Anbau von Winterweizen und Wintergerste. Der wichtigste Grund hierfür ist die geringere Anfälligkeit für Auswaschungen.

ICL Specialty Fertilizers bietet für den landwirtschaftlichen Sektor Dauerdünger mit kontrollierter Freisetzung unter den Markennamen Agromaster und Agrocote Max an. Agrocote Max enthält 100% umhüllte Nährstoffe. Agromaster ist eine Mischung aus umhüllten Nährstoffen und ausgewählten schnell wirkenden Nährstoffen.

Neue Möglichkeiten durch Dauerdünger mit kontrollierter Freisetzung

Dauerdünger werden bereits seit Jahrzehnten erfolgreich im Zierpflanzenbau eingesetzt. Seit einigen Jahren ist diese Form der Präzisionsdüngung dank neuer Techniken auch für den Einsatz im landwirtschaftlichen Anbau von Sonderkulturen oder Feldfrüchten geeignet.

Das Besondere an Dauerdüngern mit kontrollierter Nährstofffreisetzung ist, dass diese zu Beginn des Anbaus ausgebracht werden und der Stickstoff anschließend während der Wirkungsdauer zum richtigen Zeitpunkt freigesetzt wird (Abbildung 1 und 2). Dadurch wird eine bedarfsgerechte Stickstoffgabe möglich - nicht zu viel und nicht zu wenig. Dies bietet Landwirten folgenden Vorteile:

  • Minimierung der Nährstoffauswaschung bzw. Nährstoffverluste
  • Reduzierter Betriebsaufwand für Nachdüngungsmaßnahmen
  • Sichere Stickstoffversorgung unabhängig von den Witterungsbedingungen
  • Ungestörtes Pflanzenwachstum

Grafik 1: Schematische Darstellung von Grunddüngung und Nachdüngung

Grafik 2: Stickstofffreisetzung aus Dauerdünger

Wie funktionieren umhüllte Dauerdünger mit kontrollierter Freisetzung

Im Grunde besteht ein Dauerdünger aus Carbamidstickstoff (Ur-N) mit einer Umhüllung (Membran). Diese Umhüllung sorgt für eine kontinuierliche Freisetzung des Stickstoffs im Laufe der Saison (Abbildung 3). Anhand der Umhüllungsstärke lässt sich steuern, wann und über welche Wirkungsdauer der Pflanze Stickstoff zur Verfügung gestellt wird.

 Grafik 3: Funktionsweise von umhüllten Dauerdünger mit E-Max-Technologie von ICL Specialty Fertilizers