• oxide
  • elemental
Gesamtstickstoff (N) 10%
Ammoniumstickstoff (N-NH4) 7,6%
Carbamidstickstoff (Ur-N) 2,4%
Phosphat (P205) 52%
wasserlöslich (P205) 52,0%
Kaliumoxid (K20) 10%
wasserlöslich (K20) 10,0%
Eisen (Fe) 0,12%
wasserlöslich 0,12%
DTPA-Chelat 0,12%
Mangan (Mn) 0,06%
wasserlöslich 0,06%
EDTA-Chelat 0,06%
Bor (B) 0,02%
wasserlöslich 0,02%
Kupfer (Cu) 0,015%
wasserlöslich 0,015%
EDTA-Chelat 0,015%
Molybdän (Mo) 0,010%
wasserlöslich 0,010%
Zink (Zn) 0,015%
wasserlöslich 0,015%
EDTA-Chelat 0,015%
Gesamtstickstoff (N) 10%
Ammoniumstickstoff 7,6%
Carbamidstickstoff (Ur-N) 2,4%
Phosphor (P) 22,7%
wasserlöslich 22,7%
Kalium (K) 8,3%
wasserlöslich 8,3%
Eisen (Fe) 0,12%
wasserlöslich 0,12%
DTPA-Chelat 0,12%
Mangan (Mn) 0,06%
wasserlöslich 0,06%
EDTA-Chelat 0,06%
Bor (B) 0,02%
wasserlöslich 0,02%
Kupfer (Cu) 0,015%
wasserlöslich 0,015%
EDTA-Chelat 0,015%
Molybdän (Mo) 0,010%
wasserlöslich 0,010%
Zink (Zn) 0,015%
wasserlöslich 0,015%
EDTA-Chelat 0,015%
Peters Professional Plant Starter

Plant Starter

10-52-10+TE

  • Produktvorteile
  • Anwendungshinweise
  • Dosierungsempfehlungen
Produktvorteile
  • Reine Rohstoffe
  • Niedrige EC-Werte
  • Schnelle Reaktion der Kulturen
  • Mit M-77 Chelatkombination
  • 100% wasserlöslich
Anwendungshinweise
Alle Peters Professional Nährsalze sind untereinander mischbar. Für eine vollständige Auflösung des Produktes wird empfohlen, die Stammlösung 1 bis 2 Stunden im Voraus anzusetzen und gut umzurühren.
 
Peters Professional Nährsalze kühl und trocken lagern.
Angebrochene Säcke sollten wieder gut verschlossen werden.
Dosierungsempfehlungen
Bewässerungsdüngung = 0.5 – 1.5 g/l
Intervalldüngung (z. B. 1x pro Woche) = 0.8 - 2 g/l
 
ACHTUNG
Kulturspezifische Empfehlungen erhalten Sie bei Ihrem Fachberater. Da die Kulturbedingungen in den Betrieben voneinander abweichen können, kann ICL Specialty Fertilizers nicht für etwaige Schäden an den Kulturen haftbar gemacht werden.

Peters Professional Plant Starter verkürzt direkt nach dem Eintopfen 2–3 Mal eingesetzt die Durchwurzelungszeit. Zusätzlich werden kürzere Kulturzeiten und homogenere Bestände erzielt.