Produkt der ICL Europe B.V., Ludwigshafen

Klicken Sie hier für regionale Fachberater!

  • oxide
  • elemental
Gesamtstickstoff (N) 10%
Carbamidstickstoff (Ur-N) 10,0%
Phosphat (P205) 10%
wasserlöslich (P205) 10,0%
Kaliumoxid (K20) 10%
wasserlöslich (K20) 10,0%
Eisen (Fe) 0,06%
wasserlöslich 0,06%
Mangan (Mn) 0,03%
wasserlöslich 0,03%
EDTA-Chelat 0,03%
Bor (B) 0,02%
wasserlöslich 0,02%
Kupfer (Cu) 0,002%
wasserlöslich 0,002%
EDTA-Chelat 0,002%
Molybdän (Mo) 0,001%
wasserlöslich 0,001%
Zink (Zn) 0,015%
wasserlöslich 0,015%
EDTA-Chelat 0,015%
Gesamtstickstoff (N) 10%
Carbamidstickstoff (Ur-N) 10,0%
Phosphor (P) 4,4%
wasserlöslich 4,4%
Kalium (K) 8,3%
wasserlöslich 8,3%
Eisen (Fe) 0,06%
wasserlöslich 0,06%
Mangan (Mn) 0,03%
wasserlöslich 0,03%
EDTA-Chelat 0,03%
Bor (B) 0,02%
wasserlöslich 0,02%
Kupfer (Cu) 0,002%
wasserlöslich 0,002%
EDTA-Chelat 0,002%
Molybdän (Mo) 0,001%
wasserlöslich 0,001%
Zink (Zn) 0,015%
wasserlöslich 0,015%
EDTA-Chelat 0,015%

Dichte (bei 25ºC), g/ml

1.27

pH 1 g/l

6.5

EC (mS/cm) bei 1 g/l

0.42

Agroleaf Liquid Balance

Agroleaf Liquid Balance

10-10-10+TE

  • Produktvorteile
  • Kulturempfehlungen
  • F3 SurfActive Technologie
Produktvorteile
  • zur Förderung des vegetativen Wachstums
  • steigert den Proteingehalt von Getreide
  • angereichert mit einem kompletten Paket an chelatisierten Spurenelementen
  • dank HEEDTA Eisenchelat kann dieses Produkt in einem breiteren pH-Bereich eingesetzt werden
Kulturempfehlungen

Herstellen der Spritzbrühe

KULTUREMPFEHLUNG

Dosierung,

Liter/ha

Wasservolumen

liter/ha

Konz. (%) Zeitpunkt

Gemüse, allgemein

3-6 300-600 1

Etablierung und vegetatives Wachstum,
1–2 Mal

Kohl, Blumenkohl, Brokkoli

3-6 300-600 1 Nach Schließen des Bestandes,
1–2 Mal
Zwiebeln, Knoblauch 3-6 300 - 600 1 Nach 8–9 Laubblättern,
1–2 Mal

Beerenobst, Baumobst, Weinbau

1-4 600-1000 0.2-0.4

Vegetatives Wachstum,
1-2 Mal

Getreide 3-6 200-300 1.5-2 Zweites Internodium – Flaggenblatt
Mais 3-6 200-300 1.5-2 Ab 8–10 Laubblättern
Raps 3-6 200-300 1.5-2 Herbst oder früher Frühling
Sonnenblumen, Bohnen, Sojabohnen 3-6 200-300 1.5-2

Bei 4-6 Laubblättern

Zierpflanzen 2-3 600-1000 0.3

Während des gesamten Kulturzyklus,
2–3 Mal

* Verwenden Sie niedrigere Dosierungen bei geringerem Wasservolumen/ha und höhere Dosierungen, wenn das Wasservolumen/ha erhöht wird.

 

F3 SurfActive Technologie

1. Bessere Verteilung: Die F3-Technologie entspannt die Wassertropfen, diese verteilen sich hierdurch breiter und flacher auf dem Blatt. Hierdurch gelangen alle im Blattdünger enthaltenen Nährstoffe optimal auf die gesamte Blattoberfläche. 

2. Bessere Haftung: Eine bessere Haftung des Wasserfilms auf der Blattoberfläche reduziert Abfluss als Tropfenfall und auch das Abprallen beim Auftreffen auf das Blatt. Vor allem bei wachsartigen Blättern werden dadurch deutlich mehr Nährstoffe auf dem Blatt aufgebracht und die Wirkung der Düngung verbessert.
 
3. Bessere Haltbarkeit: Der Schutz der Nährstoffe auf dem Blatt vor Austrocknung ist ein drittes wichtiges Kriterium einer guten Blattdüngemaßnahme. Die F3-Technologie bildet einen Schutz der Nährstoffe, so dass durch Tau oder leichten Regen die Nährstoffaufnahme reaktiviert werden kann. Dies bietet eine länger anhaltende Nährstoffversorgung für verbesserte Blattanwendungen.
 

Agroleaf Liquid Balance ist ein qualitativ hochwertiger flüssiger NPK-Blattdünger, der eine ausgewogene Ernährung bietet. Das Produkt ist mit einem gleich bleibenden Paket chelatierter Spurenelemente angereichert. Agroleaf Liquid enthält die F3 SurfActive zur Effizienzsteigerung hinsichtlich Verteilung, Haftung und Haltbarkeit.