ONE NAME: ICL Specialty Fertilizers

4 Juni 2015
  • Whastsapp

Waardenburg, Niederlande, 4. Juni 2015

Die Unternehmen Everris, Fuentes, Nu3, Novapeak und F&C haben sich jetzt vollständig zusammengeschlossen und präsentieren sich nun als einer der Weltmarktführer für Spezialdüngemittel. Die Umstellung auf ein starkes, vereintes und weltweit agierendes Unternehmen unter dem Namen ICL Specialty Fertilizers verschafft Händlern und Anwendern viele Vorteile. Sie führt zu einem erweiterten Produktportfolio mit verstärktem Hauptaugenmerk auf Innovation und Produktentwicklung sowie zu einer weiteren Integrierung und Optimierung der Arbeitsabläufe und der Lieferkette. Diese Integration basiert auf einer reichhaltigen, Jahrzehnte umfassenden Geschichte im Bereich Spezialdüngemittel. Das Unternehmen wird sich auch in Zukunft darauf konzentrieren, dem Bedarf von Händlern und Anwendern gerecht zu werden.

Karl Mielke, CEO bei ICL Specialty Fertilizers, erklärt: „ICL Specialty Fertilizers hat, um auf die neuen Bedürfnisse der Anwender eingehen zu können, ein reichhaltiges Produktportfolio entwickelt. Auf der Grundlage unserer Erfahrung sowie unseres Verständnisses für die Kundenbedürfnisse betreiben wir ein tatkräftiges Vertriebsnetz für Spezialdüngemittel, zu dem ein firmeneigenes, hochgradig ausgebildetes Verkaufsteam sowie eine starke Kette aus weltweit tätigen Vertriebsexperten gehören. Unserer Überzeugung nach sind der Außendienst und der Vertrieb von Spezialprodukten sehr spezifisch; sie konzentrieren sich auf den direkten Kontakt zum Anwender und Händler sowie darauf, diese kontinuierlich zu unterstützen. Zudem möchten wir unser Portfolio erweitern. Unsere kürzlich eingegangene strategische Allianz mit Yunnan Yuntianhua in China wird zu einem umfangreicheren Produktangebot seitens ICL Specialty Fertilizers führen. Zudem verfügen wir über Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Erweiterung unseres Angebots, welches neue wasserlösliche PK-Düngemittel einschließen soll.“

ICL Specialty Fertilizers arbeitet darauf hin, den sich verändernden Bedarf in drei Hauptsegmenten abzudecken: Baumschule und Zierpflanzenbau, Sport-/Golfrasen und der Garten- und Landschaftsbau sowie landwirtschaftliche Spezialkulturen. Die Integration verschafft den Kunden über alle drei Segmente hinweg eine Menge an Vorteilen, denn sie führt ein starkes und vereintes Team aus führenden Fachkräften zusammen, so dass Händler und Anwender einen noch besseren Service erhalten. Das Produktportfolio wird ebenfalls erweitert, wobei das Ziel lautet, Lösungen für jeden Bedarf anbieten zu können. Demzufolge hat das Unternehmen seine Forschungskapazitäten sowohl im Labor als auch vor Ort ausgeweitet.

„Wir möchten die Forschung und Produktentwicklung unserer zentralen Technologien, dies sind wasserlösliche Düngemittel sowie Düngemitteltechnologien mit kontrollierter Freisetzung, beschleunigen. Zudem haben wir mit der Entwicklung neuer Technologien zur Nährstoffeffizienz und Wachstumsbeschleunigung begonnen. Um dies zu ermöglichen, wurde ein spezielles, aus erfahrenen Agrarwissenschaftlern bestehendes Team zusammengestellt, welches unsere neuen Technologien vor Ort gründlicher und schneller, auf der Grundlage von verschiedenen Bodentypen und Klimagegebenheiten rund um den Globus testen kann“, berichtet Karl Mielke.

Zur Schaffung eines Kompetenzzentrums, welches ebenfalls von der Innovationssparte der ICL Group getragen wird, sind nun Ressourcen und Know-how gebündelt worden. Diese Strategie wird zu neuen Produkten und Technologien führen, die Pflanzen und Kulturen grüner, stärker und gesünder wachsen lassen. Die integrierte Sparte wird ebenfalls ICL Specialty Fertilizers dazu verhelfen, das Umweltprofil von Pflanzenernährung sowie von Pflegeprodukten und -dienstleistungen, ohne dabei deren Effizienz zu senken, zu verbessern. Ebenfalls wird es eine klare Ausrichtung auf weitere positive Veränderungen bei den Betriebsabläufen und der Lieferkette geben. Karl Mielke sagt dazu: „ICL Specialty Fertilizers ist stolz darauf, auf jedem spezifischen Markt sowohl über Technologiepartner als auch über engagierte und starke Vertriebspartner zu verfügen. Wir arbeiten gemeinsam daran, unsere Innovationen und Konzepte für Anwender in die Tat umzusetzen.“

Der Name ICL Specialty Fertilizers wird im Laufe des Jahres 2015 Schritt für Schritt die früheren Namen auf den Produktverpackungen sowie in den Bereichen Marketing und Kommunikation ersetzen. Der Zusammenschluss unter einem Namen ebnet den Weg für eine starke Entwicklung und ein kräftiges Wachstum in die Zukunft. Das Ziel dieser Übergangsphase liegt darin, den sich weiter entwickelnden Bedürfnissen von Anwendern in einer sich ständig verändernden Welt zu entsprechen.

Weitere Informationen unter: www.icl-sf.com/one-name